Karlsruher Schülertage 2018

Wie es bereits seit vielen Jahren gute Tradition in Karlsruhe ist, fanden auch dieses Jahr in der letzten Schulwoche wieder die sogenannten Schülertage auf dem Zirkusgelände im Otto-Dullenkopf-Park statt. Vom Dienstag, 17. Juli bis zum Freitag, 20. Juli hatten Schüler*innen aus den Karlsruher Schulen jeden Vormittag die Gelegenheit, an diversen Workshops teilzunehmen. Die Auswahl umfasste dabei so vielfältige Angebote wie Sport, Fragen nach dem Umgang mit der eigenen Persönlichkeit erwachsen werdender Menschen, Umweltschutz und nicht zuletzt gesellschaftliches und politisches Engagement. Der Ring Politischer Jugend Karlsruhe (RPJ) war mit einem Workshop zum Thema „Europa“ beteiligt, der insbesondere auf die im kommenden Frühling anstehende Europawahl Bezug nahm.

Den Anfang und die Grundlage des Workshops bildete ein Referat zu den Organen der EU und ihren Aufgaben. Diese Thematik wurde den Schüler*innen von wechselnden Referent*innen (Lucas Schmid, Alina Jaud und Maike Koch) der Jusos Karlsruhe-Stadt nahegebracht, die darin insbesondere auf den rechtsstaatlichen Grundsatz der Gewaltenteilung eingingen. Anschließend widmete sich ein von Moritz Klammler von den JuLis Karlsruhe gestalteter Teil dem europäischen Wahlrecht. Dabei wurden den Schüler*innen insbesondere die Grundsätze der Wahl und ihre grundrechtliche Bedeutung erläutert, und dargestellt, wie das Zusammenspiel aus europäischem und nationalem Recht die Grundlage der Wahl gestaltet. Den dritten Teil des Workshops bildete ein von Lilith Schieweg von den JuLis Karlsruhe und Alena Trauschel von den JuLis Karlsruhe-Land gestalteter Streifzug durch das EU-Gesetzgebungsverfahren. Anhand des konkreten Beispiels der erst kürzlich unter viel Beachtung inkraftgetretenen EU-Datenschutzgrundverordnung wurden den Schüler*innen die Arbeitsweise und das Zusammenwirken von Kommission, Rat und Parlament veranschaulicht, die unterschiedliche Natur einer EU-Verordnung im Vergleich zu einer EU-Richtlinie illustriert und die Aufgabe des Europäischen Gerichtshofs angerissen. Abgerundet wurde der Workshop durch Diskussionen und ein Quiz.

Der RPJ-Vorsitzende Veit Wild zeigt sich zufrieden mit dem Ergebnis der Schülertage. „Es freut mich sehr, dass das Interesse der Schüler*innen an dem Workshop derart groß war, und insgesamt bestimmt über Teilnehmer*innen die Gelegenheit genutzt hatten, ihr Verständnis der Europäischen Union zu vertiefen und sich kritisch mit ihren Institutionen und dem Wahlrecht auseinanderzusetzen.“, sagt Veit, „Ich möchte mich im Namen des RPJ beim Stadtjugendausschuss, namentlich bei Isabel Kasalo, für die gute Zusammenarbeit in der Vorbereitung des Workshops und bei allen Refernt*innen für ihren Einsatz vor und während der Schülertage bedanken. Vor allem aber gilt unser Dank den Organisator*innen der Schülertage, die wie bereits in den vergangenen Jahren mit unglaublicher Energie und Motivation sehr gute Arbeit geleistet und durch die Einladung ausgedrückt haben, welche Bedeutung sie der politischen Bildung junger Menschen beimessen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.