Nikolai Ditzenbach zum neuen RPJ-Vorsitzenden gewählt

Der RPJ Karlsruhe hat einen neuen Vorstand gewählt. Neuer Vorsitzender ist der 21-jährige Student Nikolai Ditzenbach, der das Amt als Nachfolger des bisherigen Vorsitzenden Markus Eldracher antritt.

Nikolai ist Mitglied der Jungen Liberalen Karlsruhe und ebenfalls aktives Mitglied bei den Freien Demokraten. Neben seinem Studium der Bankbetriebswirtschaftslehre an der Dualen Hochschule Karlsruhe und seinem politischen Engagement betätigt sich Nikolai gerne sportlich beim Tischtennis, Laufen oder Wandern. Außerdem liebt er es zu lesen.

Auf der Jahreshauptversammlung des RPJ am 1. Dezember 2019 wurde Nikolai auf Vorschlag der JuLis Karlsruhe im ersten Wahlgang mit einer großen Mehrheit von 83 % der Stimmen gewählt. Er kündigte an, den RPJ aktiver und in der Öffentlichkeit sichtbarer machen zu wollen. Dazu solle insbesondere der Internetauftritt ausgebaut werden. Als für ihn besonders wichtiges Projekt nannte er die Podiumsdiskussionen an Karlsruher Schulen, durch die ein wertvoller Beitrag zur politischen Bildung junger Menschen geleistet werden könne. Außerdem ist es Nikolai ein Anliegen, die Verbindung zwischen den politischen Jugendorganisationen in Karlsruhe zu stärken. „Ich würde mir wünschen, dass hier ein regelmäßiger Austausch abseits formaler Gremien und parteipolitischem Lagerdenken stattfindet.“, sagte Nikolai hierzu, „Viele Themen betreffen junge Menschen im Allgemeinen und es sollte möglich sein, diese offen und konstruktiv zu diskutieren. Außerdem denke ich, dass die Zusammenarbeit im RPJ davon profitiert, wenn sich die aktiven Leute auch persönlich besser kennen lernen.“

Nikolai Ditzenbach ist – wie auch alle RPJ-Vorsitzenden vor und nach ihm – jederzeit unter der Kontaktadresse vorstand@rpj-karlsruhe.de erreichbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.